Der Steinbildhauer

20101214084421_IMG_4688.300x0-aspect.jpg

Damit Fassaden und Skulpturen aus Marmor, Granit, Kalk- oder Sandstein zeitlos schön bleiben und vor Umwelteinflüssen geschützt sind, müssen sie restauriert werden. Dies ist die Aufgabe der Steinbildhauer. Bei dieser Aufgabe ist besonderes Fingerspitzengefühl und das ganze fachliches Können gefordert, damit an den alten Steinmonumenten nichts beschädigt wird. Das künstlerische Gestalten steht bei der Arbeit der Steinbildhauer im Vordergrund. Dabei lassen sie sich von Farbe, Form und Struktur des Natursteins inspirieren. Sie legen viel Wert darauf, dass die Eigenheiten des Steins zur Geltung kommen, welchen sie zu Grabsteinen, Grabplatten, Brunnen, Denkmälern, Figuren und Reliefs, Fassadenverzierungen und freien Kunstwerke verarbeiten. Von Skizzen ausgehend werden Werkzeichnungen und Modelle angefertigt, welche bei der späteren Umsetzung als Vorlagen dienen. Bevor die eigentliche Arbeit am Stein beginnt, werden oftmals  zusätzlich Ton- oder Gipsmodelle erstellt. Auch in einem traditionsreichen Beruf wie der Steinbildhauerei hat die moderne Technik Einzug gehalten. Für die Grobbearbeitung der Werkstoffe werden moderne Maschinen wie Steinfräsen, Presslufthammer und leistungsfähige Diamant- und Hartmetallwerkzeuge eingesetzt. Die so zugeschnittenen Steinblöcke werden bei der Feinbearbeitung mit traditionellen Werkzeugen wie Hammer, Meisel, Schlag- und Spitzeisen geformt und vollendet. Teilweise werden diese Handwerkzeuge selbst hergestellt. Steinbildhauer kennen sich im Gestalten und Ausführen von Inschriften aus. Es handelt sich dabei um Reliefs oder Gravuren. Je nach Auftrag vergolden oder verbleien sie die gravierten Inschriften.

20101214084420_02120001.300x200-crop.JPG
20101214084421_IMG_4674.300x200-crop.jpg
20101214084421_IMG_4646.300x200-crop.jpg
20101214084421_IMG_4664.300x200-crop.jpg
loading
loading